Tag Archives: Workshop

Workshop zum Lärmaktionsplan am 16. Mai 2013

Im Interesse der Anwohner dürfen wir wichtige Fristen nicht versäumen. Der Lärmaktionsplan des Landes Hessen für den Straßenverkehr sieht eine Beteiligungsmöglichkeit bis 22. Mai vor, die wir nicht verstreichen lassen wollen.

Lärmaktionsplanung für den Straßenverkehr

Wir haben dies erst Mitte April erfahren und wollen dazu kurzfristig einen eigenen “Workshop” auf die Beine stellen, da das zugesagte und vor fast 2 Jahren beschlossene Dialogforum seitens der Stadt seit November letzten Jahres aus für uns nicht nachvollziehbaren Gründen ruht bzw. anscheinend intern blockiert wird.

Freundlicherweise haben aber das Dezernat für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz von Herrn Bürgermeister Arno Goßmann, sowie der Leiter des Umweltamtes, Herr Joachim Mengden, eine kurzfristige Zusammenkunft mit uns ermöglicht, wofür wir sehr dankbar sind. Hier möchten wir mit interessierten Bürgern versuchen, Lösungsmöglichkeiten und Vorschläge zur Lärmminderung zu erarbeiten und bis zum 22. Mai noch auf den Weg zum Regierungspräsidium Darmstadt zu bringen.

Das Land soll und muss mittelfristig seinen Beitrag zu besserem Lärmschutz der Bevölkerung leisten, hat die Wohngebiete Rosenfeld und Selbsthilfe bislang jedoch anscheinend schlichtweg nicht mitbeplant. Siehe Lärmaktionsplan, Teilplan Straßenverkehr, Abbildung 67, Seite 224.

So klafft eine Lücke zwischen den Planungsgebieten III und V. In dieser Lücke liegen teils auch unsere Wohnsiedlungen. Die natürlichen Grenzen des Rosenfeldes (siehe Abbildung 74, Seite 241) werden geflissentlich ignoriert, offensichtlich in alten Planungen auch von der Stadt Wiesbaden, denn Vorschläge für Äppelallee oder Hagenauer Straße sucht man bislang vergeblich.

Stattdessen findet man das “Pilotprojekt Tempo 30 km/h nachts”, welches aber selbst im Biebricher Ortskern nicht gestattet wurde, da die Lärmwerte dort nach Ansicht des Landes nicht hoch genug wären. Zwischen den Siedlungen Rosenfeld und Selbsthilfe wäre aufgrund der Nachtwerte ein solcher Vorschlag zur Geschwindigkeits- wie Lärmreduzierung, selbst wenn nur auf Tempo 40, sicher effektiver. Gleiches gilt für die Hagenauer Straße, die als nicht gewidmete Straße (weder Land- noch Kreisstraße) ohnehin weniger restriktiv gehandhabt werden müsste.

Die Siedlergemeinschaft stellt ihren Bürgersaal zur Verfügung. Am Donnerstag, den 16. Mai ab 18:00 Uhr, wollen wir möglichst effektiv Vorschläge erarbeiten.

Das Gewerbegebiet selbst, der Neubau von XXXLutz etc. werden an diesem Abend ausdrücklich nicht thematisiert.

Beschwerde wird eingereicht – Weiter gehts

Kläger wie auch Siedlergemeinschaft haben beschlossen, Beschwerde gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichts Wiesbaden einzulegen. Deren Begründung erscheint sehr willfährig, wesentliche Argumente wurden überhaupt nicht gewürdigt, einseitig auch der Tenor in der Kritik des Verwaltungsgerichts am Vertreter der Antragssteller.

Gleichzeitig bereiten wie mit dem Umweltamt einen kurzfristigen Workshop für Mitte Mai vor, da nur bis 22. Mai Vorschläge für den neuen Lärmaktionsplan durch das Land Hessen angenommen werden. Mehr darüber bald in einem eigenen Artikel.

Wir bedanken uns bei Herrn Hans-Dieter Herrmann für die hervorragende Zusammenfassung im aktuellen “Biebricher” und fügen noch einige Bilder von besagter Versammlung und Herrn Gerichs Besuch bei.

Termine im November – Workshop Stadtentwicklung

Wie rechtsstehend unter Aktuelles bereits vermerkt, stehen 2 wichtige Termine in der ersten Novemberhälfte an.

Donnerstag, 8. November von 17:00 bis 20:00 Uhr
Auftaktgespräch / Workshops zur Dialogrunde
Äppelallee / Hagenauer Straße
Ort: Gustav-Stresemann-Ring 15, EG Raum Montreux/San Sebastian

Montag, 12. November 19:00 bis ca. 20:30 Uhr
Bürgerversammlung zur aktuellen Entwicklung – stationäre Blitzanlage Äppelallee, Klage, evtl. Spendenübergabe einer Initiative
Ort: Siedlerhaus, Zaberner Straße 12

Im 1. Dialogforum Ende Juni wurden Themen für die Workshops mit Bürgern und zuständigen Ämtern erarbeitet, aus denen nun in verschiedenen Arbeitsgruppen Lösungsansätze skizziert werden sollen. Jeder Interessierte aus Biebrich und Schierstein kann sich einbringen.

Unterthemen der Workshops:
Umwelt: Luft und Lärm
Verkehr: Verkehrsaufkommen, -belastung, -fluss, – geplante Bauvorhaben

Beigefügt die offizielle Einladung, wie sie Jene, die sich in die Listen eintragen konnten, in den letzten 2 Wochen direkt erhalten haben sollten. Leider geht das Dezernat augenscheinlich nicht mehr den Weg gemeinsam mit uns, um diese Treffen vorzubereiten. Und leider erhielten wir trotz mehrfacher Aufforderung auch bis heute keine nähere Information darüber, wie dies nun genau aussehen soll. Wir müssen uns daher auf die dezernatseigene Planung verlassen.

Einladung Auftaktveranstaltung Workshops

Tagesordnung für Auftaktgespräch Workshops 

Uns verwundern insbesondere 2 Faktoren: Alle Workshops sollen zeitgleich stattfinden, obwohl es sowohl Themenüberschneidungen gibt, als auch Teilnehmer, die sich für mehrere Bereiche interessieren und somit für einen entscheiden müssen.

Außerdem konnten schon am Dialogforum etliche Bürger wegen des ungünstigen Zeitpunkts nicht teilnehmen, ergo auch in keine Liste eintragen. Heute läuft bereits die dort genannte Anmeldefrist ab.

Wir gehen jedoch davon aus, dass auch spätere Anmeldungen von Interessierten, die z.B. erst über diese Veröffentlichung davon erfahren, noch berücksichtigt werden.

Bitte senden Sie bei Interesse eine formlose Email mit dem Betreff
“Teilnahme Workshops zur Dialogrunde am 8.11.2012″ an: Radverkehrsforum@wiesbaden.de

Bei unserer nächsten Bürgerversammlung am 12.11.2012 gibt es darüber hinaus  viel zu berichten und evtl. eine erfreuliche Spendenübergabe seitens der Kasteler Initiative. Auch Pressevertreter werden da sein.