Tag Archives: Media-Markt

Media-Markt in der Nikolausnacht? Ich bin doch nicht blöd!

MEINUNG – Media-Markt will wieder “nacht-shoppen”…

(Anmerkung der Initiative: Artikel die mit MEINUNG gekennzeichnet sind, geben nicht unbedingt die Haltung von “Biebricher gegen Verkehr XXL” wieder, sondern stets jene des Verfassers.)

Wie das Wiesbadener-Tagblatt berichtet, plant Media-Markt erneut einen “Mitternachtsverkauf”. Knapp zwei Monate nach dem Eröffnungschaos vom 30. September soll nun zu Nikolaus der Media-Markt mehr oder weniger spielsüchtige Kids zum Kauf verführen.

Sicher erwartet man sich wieder ein “Event” wie am Eröffnungstag, von dem einige Bilder zwischen Artikel und Kommentaren eingefügt sind. Nur wer keine Meinung hat, braucht sie auch nicht zu vertreten. Erlauben Sie mir daher das artikelgebende Thema ein wenig aus eigener Erfahrung zu behandeln. Nur für den Fall, dass Media-Markt oder die Stadt diese Nacht vergessen haben sollten. Die Bilder stammen vom Autor dieses Artikels. Er hat sich zwar nichts gekauft, konnte aber einige “amüsante” Beobachtungen machen und festhalten…

Auf dem Weg ins Chaos

Auf dem Weg ins Chaos - 30.09.2010 Mitternacht

…Unter anderem, dass sich die testosterongeschwängerten schweren Jungs der Sicherheitsdienste nur mit Mühe gegen die bereits weit vor Mitternacht im Eingangsbereich drängenden Massen behaupten konnten und anschließend sogar untereinander in Streit gerieten. Pöbeleien unterschiedlicher Art zwischen “Halbstarken” gab es zur Genüge in dieser Nacht.

Rettung naht

Auf dem Weg ins Chaos - Rettungsdienst verarztet erste Umgekippte - 0:30 Uhr

Gar viele “Kinder” wie auf den Bildern werden sich, geht es nach Media-Markt, also diesmal an einem Sonntag ab zehn Uhr nachts durch die Straßen schlängeln, sämtliche Parkplätze rund um das Äppelallee-Center weit vor Mitternacht blockiert haben um dann der Konsumlust zu fröhnen, als gäbe es kein Morgen. Natürlich wieder mit einem Polizeieinsatz, der die überfüllten Parkplätze blockiert und dessen Einsatz der Media-Markt natürlich nicht trägt! Schützt man Konsumenten oder den Kommerz?

Ankermieter

Warten auf Godot - Nur schubweise werden Wartende eingelassen - 1:00 Uhr

Den folgenden Originalartikel des Wiesbadener Tagblatts möchte ich daher auch im weiteren Verlauf nicht unkommentiert lassen:

Ärger um Nacht-Verkauf

24.11.2010 – WIESBADEN (MK). Bei Biebrichs Ortsvorsteher Wolfgang Gores (CDU) liegen die Nerven blank, wenn es um das Gewerbegebiet an der Äppelallee geht. Zornig und verärgert reagierte er jedenfalls gestern zunächst auf die Ankündigung des Media-Marktes im neuen Äppelallee-Center, am Nikolaustag nachts für einen Sonderverkauf zu öffnen.

Bei seiner Kritik bezog sich Gores auf die Ereignisse während der Eröffnung des Media Marktes vor wenigen Wochen. Mit zahlreichen Angeboten hatte das Geschäft damals bereits ab Mitternacht eröffnet – mit der Folge eines Verkehrsstaus bis zur Autobahn. Es kam zu Handgreiflichkeiten, sogar die Polizei musste einschreiten.

Dem Unternehmen fehle angesichts der Debatte um die Verkehrsbelastung offenbar „jedes Fingerspitzengefühl“, erklärte Gores jetzt: „Alles, was in diesem Bereich passiert, wird besonders sensibel aufgenommen.“

Thomas Stark, Geschäftsführer von Media Markt Äppelallee, verspricht indes, dass es „nicht wird wie bei der Eröffnung“. Es handele sich lediglich um den Verkauf eines Updates für ein Computerspiel. Dafür werde nur ein Teil des Eingangsbereichs geöffnet. Stark vermutet, dass rund 500 bis 600 Spiele-Fans die Chance nutzen wollen, das Spiel-Update so früh wie möglich in den Händen zu halten. Stark: „Das ist alles völlig harmlos.“ Noch gestern verabredete er ein Vier-Augen-Gespräch mit dem Ortsvorsteher, um in Zukunft unnötige Aufregung zu vermeiden.

Leute

Warten auf Godot - 1:30 Uhr

Hört, hört Herr Stark vom Media-Markt. Nur “ein Teil des Eingangsbereichs” wird genutzt; so war es auch bei der Eröffnung, als man nur durch den Westflügel rein und durch den östlichen Eingang raus konnte. Und innerhalb Ihrer “Gesprächsbereitschaft” kündigen Sie nebenbei weiteres Ungemach an “…um in Zukunft unnötige Aufregung zu vermeiden” – Glauben Sie allen Ernstes, Herr Stark, dass Media- oder ein sonstiger Markt ein Recht auf solche Aktionen hätten? Dann glauben Sie sicher auch noch an den Weihnachtsmann.

Nikolaus dagegen gab es tatsächlich, aber was hat diese Veranstaltung noch damit zu tun? Aus dem 4. Jahrhundert n. Chr., als Bischof von Myra in Kleinasien, ist der volkstümliche Schutzpatron genannt Nikolaus überliefert. Aus dieser Überlieferung entwickelte sich der Brauch, am Abend vor dem Nikolaustag oder eben am 6.12. die Kinder zu beschenken. Im Übrigen ursprünglich auch eher mit Äpfeln, Broten und anderem lebensspendendem und eher nicht mit Flatscreen-TVs und Spielkonsolen.

Aber nie war in irgendeinem überlieferten Zusammenhang die Rede davon, dass in der Nacht auf Nikolaus Elektronikmärkte zur Vermarktung von Video-Spielen eröffnen sollen. Eine wirkliche Schnapsidee, wenn man die Begleitumstände und diese Bilder berücksichtigt. Lassen Sie, Herr Stark, am Nikolaustag einfach ne halbe Stunde länger auf. Das dürfen Sie auch so und auch ihre Mitarbeiter werden es Ihnen danken.

Endlich drinn

Endlich drin - 2:30 Uhr

Sehen wir doch mal den nackten Tatsachen ins Gesicht. Ladenschlusszeiten gibt es in Hessen ohnehin nicht mehr. 6 x 24 erlaubte Stunden an allen Werk- und Samstagen schützen nur noch den Sonntag, außerhalb reichlicher Ausnahmen.

Hier soll also von Sonntag, den 5.12. auf Montag, den 6.12. geöffnet werden. Mit Verlaub, völlig hirn- und sinnlos.

Als ob Mitarbeiter und Kunden erst um 00.01 Uhr losfahren würden und nicht auch die ganze Woche über ihr “Spieleupdate” kaufen könnten. Im übrigen sicherlich auch online. Insoweit ist es natürlich eine genehmigungspflichtige Veranstaltung und Herr Gores hat völlig recht, dies nicht zu unterstützen.

Die oben gezeigte Eröffnung als Besonderheit (auch aus Gründen soziokultureller Studien merkwürdiger Massenphänomene) war als Ausnahme ja noch in Ordnung, wenn auch sehr grenzwertig, angesichts des chaotischen Ablaufs.

Aber wenn die Stadt jetzt alle paar Wochen Media-Markt die Extrawürste erlaubt macht Hornbach bald “Die Nacht der Projekte” worauf OBI mit einem Ereigniswochenende und “Hämmern in den Advent” kontert. Und im Frühjahr lädt Pflanzen-Kölle ein zum “Nacht-Shopping der Staudengewächse” oder verkauft wahlweise “Nachtschattengewächse bei Vollmond”

Im Rahmen der Ladenschlusszeiten können alle o.g. Marketingvarianten ohnehin auf die eine oder andere Art durchgezogen werden, aber von Sonntag auf Montag muss auch mal Ruhe herrschen. Man muss kein Spießer sein um zu konstatieren: Alles was nicht explizit zu erlauben ist gehört an dieser Stelle untersagt. Gewerbefreiheit gibt es genug, dass ist pure Anmaßung von Media-Markt!

Der sonntägliche Flohmarkt alle 4 Wochen auf dem REAL-Gelände ist altgewachsen und bleibt willkommen – Aber ständige Ausnahmen und verkaufsoffene Sonntage sowie Nächte darf es nicht geben. Die Zusage der Stadt, hier gewerbe- und umweltrechtlich jedes Vorhaben genauer zu prüfen und die Genehmigung bei Zweifeln auch zu verweigern, sollte nun auch umgesetzt werden. Media-Markt ist ein guter Anfang Stärke zu zeigen.

Media-Markt in der Nikolausnacht? Ich bin doch nicht blöd!

Mario Bohrmann, am 24.11.2010

P.S. Nicht vergessen. Am Samstag, den 18. Dezember, findet unsere 1. Demonstration rund um das Gewerbegebiet und somit auch vorbei am Äppelallee-Center statt. Die Versammlung wurde heute angemeldet! Näheres dazu spätestens Anfang Dezember.