Pressemitteilung vom 15.12.2010

Folgende Mitteilung ging heute Vormittag zusammen mit unserem Demoaufruf an sämtliche regionalen Printmedien und die wichtigsten Rundfunksender wie SWR3, HR, FFH, RPR1 sowie die TV-Sendeanstalten von Hessischem Rundfunk und Südwestrundfunk. Soweit erreichbar, wurden bereits in den letzten Tagen Geschäfte und deren Filialleiter persönlich von uns informiert und bestmöglich vorbereitet. Die allermeisten von ihnen, vor allem entlang der Hagenauer Straße, waren dafür sehr dankbar und zeigten großes Verständnis. Sie erleben das Verkehrschaos selbst täglich und wünschen sich Besserung.

Wir möchten und werden uns nicht vorhalten lassen, bewusst Kunden, Pendler und ansässige Händler zu verärgern. Wir haben getan was getan werden konnte, um die Belastungen durch unsere Versammlung gering zu halten und tun dies weiterhin. Die Verantwortung, dass diese Demonstration überhaupt erforderlich wurde und für die grundsätzliche Situation tragen andere.

Den Inhalt der Pressemitteilung lesen Sie hier. Im Anhang finden Sie das Original.

Mögliche Verkehrsbehinderungen im Gewerbegebiet Äppelallee

DEMO in Wiesbaden-Biebrich am 18.12.2010 zwischen 13:00 und 15:00 Uhr

Aufgrund einer Demonstration entlang der Straßen Äppelallee, Friedrich-Bergius-Straße und Hagenauer Straße kann es am kommenden Samstag, den 18. Dezember 2010, zu zeitweise erheblichen Verkehrsbehinderungen in Wiesbaden Biebrich und Schierstein kommen, die wir mit dieser vorzeitigen Information zu mildern versuchen – Pendler und Kunden sowie anliegende Gewerbebetriebe sind hier genauso betroffen wie die Anwohner dieser Gebiete.

Kein Ziel der Versammlung ist es, dass maximal mögliche Verkehrschaos auszulösen, welches ohnehin bei kleinsten Störfällen innerhalb des Gewerbegebietes ausbricht, sondern, wie aus unserem Demoaufruf hervorgeht, grundsätzlich mehr Rücksicht auf die Menschen bei politischen Entscheidungen zu fordern. Vor allem aber weitsichtige Verkehrsplanung und endlich attraktive ÖPNV-Alternativen, die den Individualverkehr langfristig reduzieren helfen. Hier sprechen wir sicher für alle Wiesbadener. Im betroffenen Gebiet fordern wir in jedem Falle den sofortigen Stopp weiterer Gewerbeansiedlungen (insbesondere des Einzelhandels) und des Ausbaus bestehender Gewerbeflächen wie z.B. jenen von Mann-Mobilia/XXXLutz, bevor die bereits bestehenden, extremen Verkehrsprobleme nicht tatsächlich wirksam gelöst wurden.

Wir bitten um Verbreitung unseres Veranstaltungshinweises im Rahmen der Mitteilung über diese möglichen Verkehrsbehinderungen. Die ESWE-Verkehrsbetriebe wurden frühzeitig informiert und gebeten, Ausweichstrecken auszuarbeiten bzw. diesen Tag zugleich zum Tag des ÖPNV auszurufen. Die Initiative arbeitet kooperativ mit der Polizei zusammen, um die Belastungen möglichst gering zu halten. Sie muss aber auf ihr Versammlungsrecht bestehen.

VERHALTENSTIPPS FÜR EINKAUFSWILLIGE IN DIESER ZEIT

Parken Sie an einem Markt ihrer Wahl vor 13.00 Uhr (Beginn des Demonstrationszuges) und gehen Sie etwas länger einkaufen, oder auch mal zu Fuß zum nächsten Geschäft, statt für 200 Meter den Motor anzuwerfen. Oder fahren Sie erst nach 15:00 Uhr los. Das Biebricher Zentrum ist auch sehr schön und bietet tolle Möglichkeiten – sicherlich staufrei.

Ansonsten können wir nur unser Motto für diesen Tag mit auf den Weg geben:

“Geh zu Fuß oder lauf gleich mit – die Planung der Stadt, ist einfach der Hit.”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>